• Slider1.jpg
  • Slider2.jpg
  • Slider3.jpg
  • Slider4.jpg

Protestkundgebung und Mahnwache

Bad Marienberg ist eine weltoffene Stadt, der Westerwald ist ein toleranter Landstrich. Hier leben Menschen unterschiedlichster Kulturen, Herkünfte oder Lebensweisen in Respekt und Toleranz friedlich zusammen. Damit das so bleibt, gehen wir auf die Straße gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung von Minderheiten.
Wir treten ein für die Freiheit jedes Einzelnen, die Gleichheit und die Solidarität, unabhängig unserer politischen Vorstellungen und Zielen. Wir Westerwälder stellen uns der Herausforderung die Menschen, die zu uns flüchten menschenwürdig unterzubringen und die, die bei uns bleiben dürfen zu integrieren. So haben wir es seit 1945 mit allen Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen zu uns gekommen sind, getan. Wir nehmen es nicht widerspruchslos hin, wenn Extreme und sogenannte Patrioten, unter dem Deckmantel der besorgten Bürger, ihre unchristlichen und rechtsextremen Parolen verbreiten. Wir werden nicht schweigen. Extremistisches und menschenverachtendes Gedankengut dürfen in unserer Heimat keinen Fuß fassen. Deshalb gehen wir auf die Straße, deshalb zeigen wir unser Gesicht! Wir sind der Westerwald!


Wir rufen auf zu einer Protestkundgebung und Mahnwache am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 18:00 Uhr Bad Marienberg, Marktplatz.


Ablauf:
Begrüßung und Rede Sabine Willwacher, Stadtbürgermeisterin
Rede Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises
Rede Uwe Wallbrecher IG Metall Betzdorf für die Gewerkschaften
Rede Pfarrer Oliver Salzmann, ev. Kirchengemeinde
Rede Pfarrer Winfried Roth, kath. Kirchengemeinde

ErstunterzeichnerInnen:
Sabine Willwacher, Bürgermeisterin der Stadt Bad Marienberg
Jürgen Schmidt, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Marienberg
Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises
Gabi Weber, MdB, Deutscher Gewerkschaftsbund, Region Koblenz
Pfarrer Winfried Roth, Katholische Kirchengemeinde Hachenburg
Pfarrer Oliver Salzmann, Evangelische Kirchengemeinde Bad Marienberg
Andreas Giehl, Erich Buchner, Barbara Hombach, Kai Enners, Werbegemeinschaft Bad Marienberg
Dekan Martin Fries, Evangelisches Dekanat Bad Marienberg
Wiegand Otterbach, Vorsitzender der Bezirksversammlung, Bezirks Westerwald des Bistums Limburg
Wilfried Kehr, Diakonie Westerwald
Frank Keßler-Weiß, Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn
Detlef Gösel, DRK (Haus für Jugend und Familienhilfe)
Eva Ehrlich-Lingens, Projekt „Willkommenskultur“ der Verbandsgemeinde Bad Marienberg
Dr. Andreas Nick, MdB, CDU –Kreisverband Westerwald
Hendrik Hering, MdL, SPD – Kreisverband Westerwald
Stephan Bach, Erster Kreisvorsitzender der FWG Westerwald
Sarah Westfeld, Bündnis90/Die Grünen Bad Marienberg
Thomas Roth, FDP Kreisverband Westerwald

Den Aufruf unterstützen:
Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, SPD-Kreisverband Altenkirchen;
Dr. Kai Müller, CDU-Kreistagsfraktion,
Tanja Machalet, MdL, SPD-Kreistagsfraktion Westerwald;
Gabi Wieland, MdL;
Ralf Seekatz, MdL;
Erwin Rüddel, MdB,
Dr. Peter Enders, MdL;
Michael Wäschebach, MdL;
Michael Wagner, CDU-Kreistagsfraktion Altenkirchen;
Dr. Josef Rosenbauer, CDU-Kreisverband Altenkirchen;
Karin Donath, Bündnis90/Die Grünen Kreisverband Altenkirchen;
Anna Neuhoff, MdL;
Manfred Müller Bündnis90/Die Grünen Westerwald;
Martin Klein, Die Linke und Linksfraktion Westerwald;
Peter Klöckner, Bürgermeister der VG Hachenburg;
Edmund Schaaf, Bürgermeister der VG Montabaur;
Gerrit Müller, Bürgermeister der VG Rennerod;
Bernd Brato, Bürgermeister von Stadt und VG Betzdorf;
Gerhard Loos, Bürgermeister der VG Westerburg;
Michael Ortseifen, Bürgermeister der VG Wirges;
Hejo Höfer, Bürgermeister von Stadt und VG Altenkirchen;
Bernd Becker DGB-Kreisverband Altenkirchen;
Helmut Glöckner, DGB-Kreisverband Westerwald;
Walter Strunk, Ortsbürgermeister Daaden;
Stadtratsfraktion:Gruppe Stein/Die LINKE Herdorf